Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo
Newsletter 4/2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

neben der Fußball-Europameisterschaft bewegen uns in diesen Tagen viele Themen auf europäischer und internationaler Bühne. Nicht erst nach der Entscheidung Großbritanniens, die EU zu verlassen, stellen sich viele Menschen die Frage: Wie geht es weiter mit der europäischen Idee gemeinsamer Werte, eines friedlichen Miteinanders und eines Europas ohne Grenzen? Obwohl viele Länder von den Vorzügen der EU seit Jahrzehnten profitieren, verfangen sich immer wieder in den Köpfen der Menschen Ängste, Ressentiments und häufig auch falsche Behauptungen und führen dazu, dass die Rufe nach Abschottung lauter werden. Aus meiner Sicht muss die schlichte Weisheit „nur gemeinsam ist man stark“ angesichts der großen Herausforderungen in Zeiten von politischer und wirtschaftlicher Globalisierung mehr denn je das Leitmotiv für die europäische Zusammenarbeit bleiben.

In der Hamburger Politik gab es in den letzten Wochen erfreuliche Entwicklungen. So konnten mit der Initiative „Guter Ganztag“ nach monatelangen Verhandlungen für alle Beteiligten zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden: mit der Einrichtung eines „Sonderfonds Guter Ganztag“ in Höhe von zunächst 25 Millionen Euro, der schrittweisen Erhöhung des Personalschlüssels in der Betreuung und der Verbesserung der Verpflegung in jeder Schule.

Über die Fragen der örtlichen Unterbringung und Integration von Flüchtlingen sind wir mit den Initiativen in der Stadt in engen Gesprächen. Ich habe dabei nach wie vor die Hoffnung, dass jetzt mit der Volksinitiative ein guter Kompromiss gefunden werden kann, um einen Volksentscheid zu vermeiden. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang: In Niendorf wird seit dieser Woche endlich die prekäre Unterbringung in den Tennishallen Papenreye beendet und mit der Belegung der Erstaufnahme Schmiedekoppel begonnen.

Eine gute Nachricht für den Hamburger Sport ist die Fortschreibung des Sportfördervertrages: zusätzliche Mittel für den Ausbau der Integrationsangebote von Sportvereinen, mehr Geld für die institutionelle Förderung und auch das Signal, dass die Sportstättensanierung im bisherigen finanziellen Umfang fortgesetzt wird.

In den letzten Wochen war ich auch wieder viel im Wahlkreis unterwegs und konnte Einrichtungen und Vereine zu unterschiedlichen Anlässen besuchen.  Auf großes Interesse stieß erneut meine jährliche Radtour, die uns dieses Jahr durch Schnelsen und Niendorf führte. Ende Mai war der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Dressel zu Gast bei unserer Wahlkreis-Büro-Feier. Mit Schülerinnen und Schülern konnte ich mich u. a. im Gymnasium Ohmoor und im Rathaus austauschen. Mehr zu den Treffen und Besuchen finden Sie in diesem Newsletter.

Zum Schluss noch der Hinweis auf ein paar Termine:
  • Samstag, 9. Juli, 15:00 - 18:00 Uhr, Kinder- und Sommerfest der SPD Niendorf mit unserem Bundestagsabgeordneten, Niels Annen, Sportanlage Sachsenweg

  • Freitag, 15. Juli, 16:00 - 17:00 Uhr, Bürger-Sprechstunde, Wahlkreis-Büro, Rudolf-Klug-Weg 9
Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Lesen und eine schöne Sommerzeit!

Herzlichst

Marc Schemmel

PS: Wer diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchte, sendet bitte eine entsprechende E-Mail an mail@marc-schemmel.de
Aus dem Wahlkreis:

Belegung der Erstaufnahme Schmiedekoppel beginnt; Tennishallen Papenreye werden geräumt
… und dieses Jahr blieb es trocken.. Bericht vom Tibarg-Fest 2016

In den letzten Jahren schien es so, als würde es für das Stadtteilfest auf dem Tibarg eine eigene Bauernregel geben. Pünktlich zu jedem Fest-Samstag, bei dem in jahrelanger Tradition Kirchen, Vereine, Einrichtungen und Parteien auf dem Tibarg stehen, setzte das schlechte Wetter ein und es wurde kalt und vor allem nass. Und der frühmorgendliche Wetter-Blick aus dem Fenster versprach eine Fortsetzung dieser unliebsamen Tradition.

Weiterlesen..
Engagiert für die Stadtteilgeschichte – Austausch mit dem Forum Kollau

Seit über fünf Jahren gibt es mittlerweile mit dem Forum Kollau einen Verein, der sich intensiv mit der Vergangenheit unserer Stadtteile Lokstedt, Niendorf und Schnelsen beschäftigt, historisches Material sammelt, Stadtteilrundgänge organisiert und mit Veröffentlichungen dafür sorgt, dass die Stadtteilgeschichte bewahrt und jetzigen sowie künftigen Generationen lebendig vermittelt werden kann. Als Gründungsmitglied unterstütze ich den Verein seit 2011.
 
Weiterlesen..
10 Jahre Anstoß e.V. in Lokstedt
Von „Swatthacken“ & Co. – Wahlkreis-Radtour durch Schnelsen und Niendorf

Das war gestern wieder eine richtig schöne Fahrradtour. Rund 30 Radlerinnen und Radler – darunter auch unsere Bezirksabgeordneten Willi Mahnke, Ines Schwarzarius und Sabine Jansen – waren mit dabei, als wir uns auf die rund 18 km lange Strecke machten, die uns dieses Jahr durch Niendorf und Schnelsen führte.

Weiterlesen..
Abmietung an der Schule Moorflagen wird ausgesetzt – Nutzungskonzept soll gemeinsam erarbeitet werden
Wahlkreis-Büro-Feier: Großes Interesse und gute Stimmung

Wer sagt, dass Sozis keinen Draht zu Petrus haben, sah sich am heutigen Samstag eines Besseren belehrt: Bei schönstem Wetter fanden sich rund 70 BesucherInnen im Laufe des Vormittags an unserem Wahlkreis-Büro in Niendorf-Nord ein, um mit uns nach gut einem Jahr Rot-Grün in Hamburg eine kleine Bilanz zu ziehen. Meine Kollegin Monika Schaal und ich konnten eine bunte Mischung aus Stadtteilakteuren, BürgerInnen und Parteimitgliedern begrüßen.

Weiterlesen..
Wie geht es weiter am Tibarg? Bericht vom Workshop zur Neugestaltung der Tibarg-Mitte
Besuch ZEA Schmiedekoppel

Aus der Bürgerschaft:

Neuer Sportfördervertrag 2017/2018 unterzeichnet
Besuch in der Bürgerschaft

Heute war wieder eine Besuchergruppe aus unserem Wahlkreis in der Bürgerschaft zu Gast, die nach einer Rathausführung und einem Info-Film über die Arbeit in der Bürgerschaft mit meiner Fraktionskollegin Monika Schaal und mir über unsere Arbeit, die anstehenden Debatten sowie Themen des Wahlkreises diskutierten. Aus der Bürgerschaftsloge konnte die Gruppe dann der Aktuellen Stunde beiwohnen, in der es um die Situation in unseren Stadtteilschulen und den Brexit ging.

 Weiterlesen..
Besuch aus Kapstadt

Heute konnte ich eine ganz besondere Besuchergruppe im Rathaus begrüßen: SchülerInnen und LehrerInnen der Deutschen Schule in Kapstadt, zusammen mit ihren Gastgebern, einer Gruppe Neuntklässler und LehrerInnen des Gymnasiums Ohmoor, meiner ehemaligen Schule in Niendorf. Es ist der zweite Teil des Schüleraustausches, denn im März waren die Niendorfer zu Gast in Kapstadt.Die insgesamt 40-köpfige Gruppe absolviert in zwei Wochen ein umfangreiches Besuchsprogramm, so z. B. im Airbus-Werk und  im SPIEGEL-Verlag. Heute war das Rathaus ihr Ziel, und nach einer informativen Führung durch die historischen Räumlichkeiten versammelten wir uns im altehrwürdigen Bürgersaal. Auch nach einem umfangreichen Programm an diesem sehr heißen Tag hatten die SchülerInnen noch viele Fragen.

Weiterlesen..
SPD-Bürgerschaftsfraktion zu Besuch in Prag

Drei Tage verbrachten wir mit der SPD-Bürgerschaftsfraktion in unserer Partnerstadt Prag. Drei Tage mit vielen Programmpunkten und zahlreichen Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Im Mittelpunkt vieler Gespräche standen auch hier die Bewältigung der Flüchtlingskrise und die unterschiedlichen Sichtweisen auf dieses Thema.

Weiterlesen..

Termine:

Bürgerschaft am 14.7.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Marc Schemmel, MdHB
Rudolf-Klug-Weg 9 | 22455 Hamburg

Telefon: 040 / 550 046 40 | E-Mail: mail@marc-schemmel.de