Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo
Newsletter 2/2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

überall wird derzeit wieder über Politik diskutiert – und das ist gut so! Dabei geht es nicht nur um Koalitionsoptionen, Präferenzen für Kandidaten oder die Deutung von Umfragen mit Blick auf die Wahlen im September. Die Bürgerinnen und Bürger besuchen unsere Veranstaltungen und wollen diskutieren, welche Ideen wir haben, um das Land voranzubringen, in welchen Bereichen es gerechter zugehen muss, wo wir für mehr Chancengleichheit sorgen müssen und wie wir es hinbekommen, den Populisten im In- und Ausland zu begegnen.

Vor Ort sind wir weiter dabei, die zentralen Themen der Stadt voranzubringen.
So hat der Senat seine umfangreichen Wohnraumförderprogramme für 2017 und 2018 vorgelegt. Damit verbunden ist eine erneute Steigerung des öffentlichen Wohnungsbaus auf 3.000 geförderte Mietwohnungen im Jahr. Auch wichtig: Im Zuge des verstärkten Wohnungsbaus in Hamburg wollen wir mit dem Naturcent Ausgleiche schaffen, um auch weiterhin die hohe Lebens- und Freiraumqualität Hamburgs zu bewahren.

Die Frühjahrsferien und letzten Wochen konnte ich wieder nutzen, um mich im Wahlkreis mit Vereinen, Einrichtungen, Gewerbetreibenden und Projekten auszutauschen, so war ich z. B. beim Niendorfer TSV, der Freien Evangelischen Gemeinde Lokstedt oder beim Schachverein Königsspringer zu Gast, konnte örtliche Flüchtlingsunterkünfte besuchen und am Tibarg, beim Verein Pro Niendorfer Gehege oder dem Tansania-Kreis der Ev. Kirchengemeinde Niendorf vorbeischauen. Die entsprechenden Berichte darüber finden Sie in diesem Newsletter.

Auf einen Termin will ich an dieser Stelle besonders hinweisen: Unter dem Titel "Niendorf gemeinsam gestalten" werden wir von der SPD Niendorf am 3. Mai (19 Uhr, Gemeindehaus am Quedlinburger Weg 100) einen Ideen-Workshop für den Stadtteil durchführen, zu dem auch unser Bezirksamtsleiter Kay Gätgens einen Input-Vortrag geben wird.

Dabei soll es darum gehen, wie sich der Stadtteil in den kommenden Jahrzehnten weiterentwickelt. Beispielsweise geht es um die Frage, wie wir auch in Niendorf weiter Wohnraum schaffen können und gleichzeitig das "grüne Niendorf" schützen und den eigenen dörflichen Charakter Niendorfs bewahren können. Aber es gilt auch zu diskutieren, ob unsere soziale Infrastruktur auf die Anforderungen der kommenden Jahrzehnte vorbereitet ist oder die Entwicklung unserer Zentren am Tibarg und in Niendorf-Nord in den Blick zu nehmen. Kommen Sie gerne vorbei und beteiligen Sie sich.

Hier der Hinweis auf weitere anstehende Termine:


Bürgersprechstunde am Donnerstag, 20. April von 16 bis 17.30 Uhr im Wahlkreisbüro, Rudolf-Klug-Weg 9
(Anmeldung unter 550 046 40 oder mail@marc-schemmel.de)
• Infostand auf dem Tibarg am Samstag, 6. Mai, von 10 bis 12 Uhr
• Besuch der Bürgerschaft inkl. Rathausführung am Mittwoch, den 31. Mai, von 11 bis 15 Uhr (Anmeldung unter 550 046 40 oder mail@marc-schemmel.de)


Viel Spaß beim Lesen - Rückmeldungen und Anregungen zu meiner Arbeit sind wie immer willkommen!
Ich wünsche Ihnen frohe Ostern!

Herzlichst
Marc Schemmel


PS: Wer diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchte, sendet bitte eine entsprechende E-Mail an mail@marc-schemmel.de 

Aus dem Wahlkreis:

Im Einsatz für den Stadtteil: Aufräumaktionen an der Tibarg-Begegnungsstätte und in Niendorf-Nord

Bei zwei gelungenen Aktionen konnten wir uns wieder mit vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern für den Stadtteil engagieren.
Am 25. März haben wir zusammen mit Ehrenamtlichen der Flüchtlingsinitiative, BewohnerInnen der örtlichen Unterkünfte und Niendorfer SPD-Mitgliedern das Außengelände beim Tibarg-Schulgebäude „fit für den Frühling“ gemacht. … Weiter »
Unterwegs im Wahlkreis: NTSV, Tibarg, FEG Lokstedt, Tansania-Kreis, Pro Niendorfer Gehege, Königsspringer Hamburg

Die Frühjahrsferien und letzten Wochen konnte ich wieder nutzen, um mich im Wahlkreis mit Vereinen, Einrichtungen, Gewerbetreibenden und Projekten auszutauschen.
Der Niendorfer TSV ist mit seinen über 8.000 Mitgliedern der größte Verein des Wahlkreises und mit Geschäftsführer Mike Schreiber konnte ich am 10. März über die Lage des Vereins, Herausforderungen im Stadtteil und in der Sportpolitik sprechen.  Weiter »

Mehr Raum für die Natur im Niendorfer Gehege

Wieder gute Nachrichten aus dem Niendorfer Gehege: In dieser Woche wurde das alte Heizungshaus im Lokstedter Holt abgerissen. Hier entstehen neue Waldflächen und nicht nur Förster Sven Wurster freut sich sehr darüber, dass wir es auch hier geschafft haben, Natur für das Gehege zurückzugewinnen. Mit dieser Maßnahme sind die Vorhaben im Lokstedter Holt abgeschlossen, die mit der Entsiegelung und dem Abriss des Betriebshofes begannen und im letzten Jahr mit der Beseitigung der alten Baracken fortgesetzt wurden. Neue Biotope sind hier entstanden und die Flächen konnten ökologisch entwickelt werden. Weiter »

Mit der Partei „in Aktion“ – Vier Wochen in der SPD Niendorf: Versammlungen, Infostände, Ehrung, Klönschnack, Klausurtagung, Neumitgliederabend

Neben der Bürgerschafts- und Wahlkreisarbeit bestimmen auch viele Parteiaktivitäten die Tage. Dabei versuchen wir als SPD-Distrikt Niendorf bei regelmäßigen Angeboten und attraktiven Veranstaltungen mit den Menschen im Stadtteil ins Gespräch zu kommen, ihnen zuzuhören und Positionen auszutauschen. In einem Monat kommen da eine ganze Reihe von Terminen zusammen. Weiter »

Diskussion zur Unterkunft am Tibarg: Guter gemeinsamer Weg gefunden

Über die Flüchtlings-Unterkunft am Tibarg wurde in den letzten Tagen viel berichtet und diskutiert und auch an dieser Stelle soll es dazu einige Anmerkungen geben.
Die Vorgeschichte ist vielen im Stadtteil hinlänglich bekannt: Bereits bei der Informationsveranstaltung zur kurzfristigen Errichtung der Unterkunft wurde im Sommer 2015 deutlich gemacht, dass diese Maßnahme nach Polizeirecht (SOG) zeitlich befristet erfolgt und anschließend wieder abgebaut werden wird. Weiter »

Besuch in der Erstaufnahme an der Niendorfer Schmiedekoppel

Mit einigen Startschwierigkeiten war die Eröffnung der Unterkunft an der Schmiedekoppel verbunden und die Vorbereitungsmaßnahmen zogen sich länger hin als ursprünglich gedacht. Die Kapazität wurde auf eine Maximalbelegung von 950 Plätzen verringert und seit Herbst letzten Jahres sind nun beide Unterkunfts-Flächen bezogen. Mit Niels Annen aus dem Bundestag und Willi Mahnke aus der Bezirksversammlung war ich heute wieder vor Ort in der Einrichtung, die ich auch schon im letzten Jahr mehrfach besuchen konnte. Weiter »

Besuch in der Erstaufnahme in der Schnelsener Flagentwiet

Zusammen mit unserem Eimsbütteler Bundestagsabgeordneten Niels Annen war ich heute erneut zu Besuch in der Erstaufnahme Flagentwiet in Schnelsen. Hier sind derzeit rund 600 Menschen untergebracht, viele von ihnen kommen aus Syrien und Afghanistan. Weiter »

Eddy Mantell ehrte Niendorfer SPD-Jubilare

Mit einer stimmungsvollen Feier haben wir auch in diesem Jahr bei der SPD Niendorf wieder unsere langjährigen Mitglieder  – die im Jahr 2016 ihr Parteijubiläum hatten – geehrt.Laudator Eddy Mantell, ehemaliger Eimsbütteler Bezirksamtsleiter und jetziger HSB-Präsident, trug die spannenden Biographien unserer Jubilare vor.

Unser ältester Jubilar – Ernst Kruse – hatte leider kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen. Ernst ist stolze 98 Jahre alt und mittlerweile seit 70 Jahren (!) Mitglied in unserer Partei. Weiter »


Bürgerschaft und Sport:

Bericht aus der Bürgerschaft: Besuch aus dem Wahlkreis, „Pulse of Europe“, Flächenpotentiale für Wohnungsbau, Hamburger Gleichstellungsprogramm, Förderung der E-Mobilität

Vor Beginn der heutigen Bürgerschaftssitzung konnten wir wieder eine Besuchergruppe aus dem Wahlkreis begrüßen, die sich nach Rathausführung und Filmvortrag mit meiner Kollegin Monika Schaal und mir über die anstehende Bürgerschaftssitzung und die aktuellen Themen austauschen konnte. Vielen Dank für den Besuch und die Diskussion. Der nächste Rathausbesuch findet am 31. Mai statt. Bei Interesse können Sie sich unter rathausbesuch@spd.email oder 550 046 40 anmelden. Weiter »

Aktuelles aus der Bürgerschaft: Weitere Mittel für Integration, Mehr öffentlicher Wohnungsbau, Naturcent kommt, Krise bei Blohm & Voss

Die heutige Bürgerschaftssitzung begann mit einer Aktuellen Stunde zur Situation in der Türkei. Die dortigen Entwicklungen in den letzten Monaten wurden von allen Seiten kritisiert: Demokratische Selbstverständlichkeiten wurden abgebaut, Menschenrechte beschnitten, die Meinungs- und Pressefreiheit massiv eingeschränkt. Jüngst hat die Verhaftung des Welt-Journalisten Deniz Yücel für großen Widerstand auch in Hamburg gesorgt. Weiter »

„Ein Vorbild im Sport“ – GWE-Vorsitzender Peter Torke wurde 80; GWE-Halle Lutterothstrasse saniert

Seit 1972 – also seit 45 Jahren – ist Peter Torke Vorsitzender bei Grün-Weiß Eimsbüttel (GWE). Anlässlich seines 80. Geburtstages richtete sein Verein heute für ihn einen Empfang aus und niemand ließ es sich nehmen, bei diesem Ereignis dabei zu sein: Bundestags-, Bürgerschafts- und Bezirksabgeordnete sowie viele langjährige Wegbegleiter aus Verwaltung und Sportlandschaft waren gekommen. Sportsenator Andy Grote, HSB-Präsident Eddy Mantell, Bezirksamtsleiter Kay Gätgens und der HFV-Vorsitzende Dirk Fischer würdigten in ihren Reden die langjährige Arbeit Torkes, der seit 1957 Mitglied des Vereins ist. Weiter »

Bericht aus dem Sportausschuss: Sportlärm und Reha-Sport

In der heutigen Sitzung des Sportausschusses stand das Thema Sportlärm und der Behinderten- und Reha-Sport im Mittelpunkt.

Das Thema Sportlärm beschäftigt uns in Hamburg ja schon sehr lange und die Betroffenheit vieler Vereine und die negativen Beispiele, bei denen Nutzungszeiten von Sportanlagen im Zuge von Sportstättensanierungen eingeschränkt wurden, sind bekannt. Der Senat hatte daher bereits vor einigen Jahren auf Bundesebene eine Änderung der Sportlärmanlagen-Verordnung angestoßen. Lange hat es gedauert, bis es hier auch Bewegung in der Sache gegeben hat – nun hat der Bundestag endlich eine Änderung der Verordnung beschlossen, die noch vom Bundesrat bestätigt werden muss.  Weiter »

Zu Besuch beim Hamburger Sportbund – Hamburger Sportvereine mit mehr Mitgliedern

Heute war ich zu Gast beim Hamburger Sportbund und konnte mich dort mit den Vorständen Ralph Lehnert und Bernard Kössler sowie dem Politikreferenten Maarten Malczak über aktuelle Themen des Hamburger Sports und die Situation in der Vereins- und Verbandslandschaft austauschen. Unter anderen ging es um die Umsetzungen sportpolitischer Leitlinien wie der Dekadenstrategie und dem neuen Masterplan Active City oder den Bedarfen des Sports im Rahmen der Stadtentwicklung – ein Thema, dem wir uns auch ab April im Sportausschuss intensiv annehmen werden. Vielen Dank für den guten Austausch! Weiter »


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Marc Schemmel, MdHB
Rudolf-Klug-Weg 9 | 22455 Hamburg

Telefon: 040 / 550 046 40 | E-Mail: mail@marc-schemmel.de