Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo
Newsletter 6/2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

die zurückliegenden Bundestagswahlen waren das beherrschende Thema der letzten Monate – natürlich auch bei uns in Hamburg. Den Ausgang kennen wir inzwischen alle: Die SPD hat das schlechteste Ergebnis seit 1949 eingefahren und die AfD hat mit ihren offen rechtspopulistischen Parolen den Sprung ins Parlament geschafft.
Die Aufarbeitung der Wahlergebnisse läuft bei uns auf allen Ebenen: In den SPD-Ortsvereinen, bei einer Klausur mit Landesvorstand und Bürgerschaftsfraktion in Boltenhagen und natürlich auch bei Dialog-Veranstaltungen und Treffen mit den Bürgerinnen und Bürgern. Über Ideen und Vorschläge, die dabei diskutiert wurden, berichte ich in meinem neuen Newsletter.

Auch die Arbeit in der Bürgerschaft, im Wahlkreis und in meinem Schwerpunkt-Bereich - der Sportpolitik - geht weiter. Und hier können wir einige positive Nachrichten vermelden, z.B. bei dem zentralen sportpolitischen Thema „Sport und Stadtentwicklung“. In der Bürgerschaft wurde einstimmig ein Antrag von uns beschlossen, der die Wichtigkeit und Dringlichkeit betont, dass bei wachsendem Wohnraum auch die Bedarfe des Sports frühzeitig mitberücksichtigt werden müssen. Ein hochrangig besetztes Symposium zum selbigen Thema hat dies Anfang November noch einmal bestätigt.
Ein zweites sportpolitisches Thema, das uns schon seit längerer Zeit beschäftigt, ist der elektronische Sport – kurz „eSport“. Im Sportausschuss erörtern wir im November und Dezember mit vielen Experten u.a. die Frage, ob eSport als echte Sportart anerkannt werden sollte. Ende Oktober konnte ich mir zudem in der Barclaycard Arena bei einem der größten ESL-Events selber ein Bild von der Dimension des eSports machen.

Im Wahlkreis war ich wieder im Rahmen meiner jährlichen Herbsttour unterwegs, habe Einrichtungen besucht und konnte viele Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern führen. Ich durfte den neuen Pastor der Freien Evangelischen Gemeinde Fritz Rohde kennenlernen und mit ihm spannende Themen rund um die Gemeinde- und Parteiarbeit erörtern. Die Gymnasien Bondenwald und Ohmoor konnte ich bei ihren Berufsfindungstagen unterstützen und mit interessierten Schülerinnen und Schülern über politische Themen diskutieren. Ein Highlight war die feierliche Eröffnung der neuen Gehege-Aussichtsplattform, deren Finanzierung wir über die Bürgerschaft unterstützt haben.
Und ich durfte in einem bewegenden Gedenk-Gottesdienst am 9. November in der Niendorfer Verheißungskirche über die Bedeutung des Gedenktages und meine Familiengeschichte sprechen. Hierüber sowie über unseren tollen Besuch in der Künstlerkolonie Worpswede gibt es Berichte in diesem Newsletter.

Und wer mag, kann meiner politischen Arbeit nun auch aktuell bei Facebook folgen: facebook.com/m.schemmel.

Hier der Hinweis auf anstehende Termine:


Viel Spaß beim Lesen - Rückmeldungen und Anregungen zu meiner Arbeit sind wie immer willkommen!


Herzlichst 
Marc Schemmel 

PS: Wer diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchte, sendet bitte eine entsprechende E-Mail an mail@marc-schemmel.de

Aus dem Wahlkreis:

„Niemals vergessen!“ Gedenkveranstaltung in der Niendorfer Verheißungskirche

Heute Abend war ich zu Gast beim bewegenden Gedenkgottesdienst in der Niendorfer Verheißungskirche und durfte dort von der Geschichte meines Großvaters Herbert Schemmel erzählen, der als Häftling die Konzentrationslager Sachsenhausen und Neuengamme überlebte (hier gibt es weitere Informationen (Kapitel 2)). Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs des Gymnasiums Ohmoor hatten den Abend eindrucksvoll gestaltet und… Weiter »
„Auf den Spuren von Heinrich und Martha Vogeler“ – Mit der SPD Niendorf zu Besuch in Worpswede

Auch dieses Jahr hatten wir wieder einen wunderbaren Ausflug mit unserem SPD-Distrikt: Am 4. November ging es ins Künstlerdorf nach Worpswede nordöstlich von Bremen – mitten im Teufelsmoor gelegen. Nach eineinhalbstündiger Busfahrt an diesem sonnigen November-Samstag wurden wir von den örtlichen GenossInnen der SPD Worpswede im „Haus im Schluh (niederdeutsch für Sumpf)“ – eine umgebaute, ehemalige Moorkate… Weiter »
Feierliche Eröffnung der neuen Gehege-Aussichtsplattform

Das Niendorfer Gehege ist um eine kleine Attraktion reicher. An der nordöstlichen Ecke vom Wildgehege ist in Kooperation mit dem Verein Pro Niendorfer Gehege (PNG) und der bezirklichen Forstverwaltung eine neue Aussichtsplattform entstanden. Zusammen mit der PNG-Vorsitzenden, Susanne Egbers, dem PNG-Vorstand sowie Förster Sven Wurster durfte ich gestern in der malerischen Abenddämmerung die Plattform feierlich… Weiter »
Wahlanalyse und „Blick nach vorn“ – Spannender Diskussionsabend bei der SPD Schnelsen

Auf allen Ebenen läuft derzeit die Aufarbeitung der Bundestags-Wahlergebnisse. Auch gestern bei der SPD-Mitgliederversammlung in Schnelsen gab es großes Interesse, viele gute Beiträge zur Analyse der Wahl und den Konsequenzen daraus sowie zu den Fragen der künftigen inhaltlichen, organisatorischen und personellen Ausrichtung der Partei. Es war zu merken, dass das schlechteste SPD-Ergebnis seit Durchführung der… Weiter »
Willkommen im Stadtteil – Zu Besuch beim neuen Gemeindepastor der FEG Niendorf

In den letzten Jahren hat mich der Weg immer wieder an den Bondenwald zur Freien Evangelischen Gemeinde geführt: Im letzten Jahr gewährten uns am Hauptsitz der Stiftung Freie evangelische Gemeinde
in Norddeutschland Gemeindeleiter Reinhard Spincke und Ulrich Reiser, Leiter des ELIM-Seniorencentrums Niendorf, interessante Einblicke in ihre Arbeit, letzten Dezember waren wir hier zum…Weiter »
Wie wird man Politiker? Schuldiskussionen an den Gymnasien Bondenwald und Ohmoor bei den Berufsfindungstagen

Kurz nach der Bundestagswahl ging es diese Woche zu zwei Terminen an Niendorfer Schulen. Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung war ich eingeladen, am Gymnasium Bondenwald und am Gymnasium Ohmoor mit Schülerinnen und Schülern über mein Studium, den beruflichen Werdegang, den Arbeitsalltag und Berufsfelder im Umfeld der Politik zu diskutieren. Da es einen klassisch vorgesehenen… Weiter »
Zum Ausgang der Bundestagswahl

Es gibt nichts zu beschönigen: Ein schlimmer Wahlabend liegt hinter uns. Die SPD hat das schlechteste Ergebnis seit Durchführung der Bundestagswahlen eingefahren und 94 AfD-Abgeordnete haben mit ihren offen rechtspopulistischen und rechtsextremen Ansichten den Einzug ins Parlament geschafft. Die Äußerungen von AfD-Spitzenkandidat Gauland kurz nach der Wahl – man wolle sich „das Land und das…Weiter »
Danke für 40 Jahre Stadtteilgeschichten im Niendorfer Wochenblatt

Am 22. September konnten wir im Bürgerhaus Niendorf ein ganz besonderes Jubiläum feiern: Das Niendorfer Wochenblatt wurde 40 Jahre alt und zu diesem Anlass konnte Wochenblatt-Geschäftsführerin Angelika Zander in ihrer launigen Ansprache viele Gäste aus örtlichen Vereinen, Kirchen, Gewerbe, Verwaltung und Politik begrüßen. Und natürlich waren viele langjährige WegbegleiterInnen und MitarbeiterInnen gekommen – ein besonderer… Weiter » 


Bürgerschaft und Sport:

Aktuelles aus der Bürgerschaft: Besuch aus dem Wahlkreis, ITS Weltkongress, Elektromobilität und die Fluglärmsituation

Vor der heutigen Bürgerschaftssitzung konnte ich wieder eine Besuchergruppe im Rathaus begrüßen, die nach einer Führung und einem Filmvortrag mit mir über die Themen der anstehenden Bürgerschaftssitzung diskutierte. In der Aktuellen Stunde, welche unsere Besuchergruppe dann aus der Senatsloge aus verfolgen konnte, ging es unter anderem um den ITS-Weltkongress – welcher Hamburg zur Modellstadt für… Weiter »
Wie umgehen mit dem eSport? Erste Expertenanhörung im Sportausschuss

Der Sportausschuss befasste sich gestern schwerpunktmäßig mit dem Thema eSports, ein Bereich, der sich in den letzten Jahren in vielerlei Hinsicht beeindruckend entwickelt hat. Fraktionsübergreifend haben wir uns daher vorgenommen, das Thema aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu beleuchten und im Ausschuss mit Expertinnen und Experten aus dem organisierten Sport, aus der Sportwissenschaft, aus Vereinen, aus… Weiter »
„Wer bringt Bewegung ins Quartier?“ Symposium zum Thema Sport und Stadtentwicklung

Bei einem Symposium zum Thema „Hamburger Stadtentwicklung durch den Sport“ in der Kühne Logistic University wurde heute erneut das zentrale Thema der Hamburger Sportlandschaft diskutiert, das uns auch intensiv in den letzten Sportausschuss-Sitzungen und in der letzten Bürgerschaftssitzung beschäftigt hat: Wie können bei wachsender Bevölkerung und 10.000 neuen Wohnungen pro Jahr die Bedarfe sporttreibender Menschen… Weiter »
ESport-Profis spielten in Hamburg um Millionen-Preisgeld – Bericht vom DOTA 2-Turnier in der Barclaycard-Arena

eSports – also elektronischer Sport – hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Heute konnten wir uns in der Barclaycard Arena bei Europas größtem „DOTA 2“-Turnier ein Bild von der Dimension des eSports machen. Die besten DOTA 2-Teams der Welt spielen hier um ein Preisgeld von insgesamt $1.000.000. DOTA 2 ist eines der beliebtesten… Weiter »
Einstimmig beschlossen: Sport und Stadtentwicklung wachsen weiter zusammen

Lange Zeit haben wir uns intensiv mit der Frage beschäftigt, wie wir den Sport im Rahmen von Stadtentwicklungsprozessen noch besser einbinden und berücksichtigen können. Von Sportvereinen und Hamburger Sportbund sind hierzu in den letzten Monaten viele wichtige Impulse gekommen, bei verschiedenen Foren wurde sich in der Stadt mit Fragen zum Thema auseinandergesetzt und wir haben…Weiter »
Aktuelles aus der Bürgerschaft: Sport und Stadtentwicklung, Wohnungs- und Gewerbeentwicklung und Digitalisierung als Chance für die Wissenschaft

In der gestrigen Bürgerschaftssitzung ging es unter anderem um ein Thema, welches mir selber seit langer Zeit am Herzen liegt und um welches ich mich sowohl als Bezirks- wie auch jetzt als
Bürgerschaftsabgeordneter intensiv kümmere: Das Zusammenwachsen von Sport und Stadtentwicklung. Dazu haben wir einen Antrag in die gestrige Bürgerschaftssitzung eingebracht. Dieser zielt darauf ab,… Weiter »

Hamburg-Klausur von Partei und Fraktion – Dekade des Schnellbahnausbaus, Halbzeitbilanz, Analyse der Bundestagswahlen

Am Wochenende kamen Fraktion, Landesvorstand, Senat und VertreterInnen aus den Bezirken wieder zur traditionellen Hamburg-Klausur in Boltenhagen zusammen. Im Mittelpunkt des ersten Tages stand das Thema Schnellbahnausbau in Hamburg, über das wir mit Henrik Falk (Hochbahn), Kai Uwe Arnecke (S-Bahn) und Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof diskutierten. Unter anderem ging es um den aktuellen Planungsstand verschiedener Projekte,… Weiter »
„Und der Herqul geht an … Wladimir Klitschko…“: Deutsche Box-Awards in Hamburg verliehen

Nach einem langen Wochenende mit unserer Hamburg-Klausur in Boltenhagen, stand am Sonntag-Abend ein spannender Termin in Sachen „Box-Sport“ an. Erstmals wurde mit dem „Herqul“ ein German Boxing Award vergeben und am Besenbinderhof fand unter der Schirmherrschaft von Sportsenator Andy Grote die Verleihung statt. Grote ging in seinem Grußwort natürlich auch noch einmal auf die jüngst in Hamburg… Weiter »
Den Spitzensport in Hamburg weiter fördern – Bürgerschaft beschließt Profilquote

In der Bürgerschaft haben wir heute einen weiteren Schritt getan, um Spitzensportlerinnen und Spitzensportler in Hamburg zu fördern. Bereits zum Wintersemester 2012/13 hat Hamburg als eines der ersten Bundesländer die Profilquote für das Erststudium in Hamburg eingeführt. Mit der Neuausrichtung der Leistungssport-Förderung durch den DOSB wurde nun die Empfehlung ausgesprochen, auch eine Spitzensportler-Quote für Masterstudiengänge… Weiter »
Aktuelles aus der Bürgerschaft: Nachlese zur Bundestagswahl, Weiterentwicklung des Integrationskonzeptes und mehr Einzelhandel in Wohnquartieren

Das Hauptthema der gestrigen Bürgerschaftssitzung war natürlich die Nachlese zur Bundestagswahl. Und da gab es nichts zu beschönigen: Die SPD hat das schlechteste Ergebnis seit Beginn der Bundestagswahlen eingefahren und die AfD hat es mit ihren offen rechtspopulistischen und rechtsextremen Ansichten ins Parlament geschafft. Immerhin konnten wir in Hamburg dafür sorgen, dass die AfD ihr… Weiter »


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Marc Schemmel, MdHB
Rudolf-Klug-Weg 9 | 22455 Hamburg

Telefon: 040 / 550 046 40 | E-Mail: mail@marc-schemmel.de