Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo


Newsletter 5/2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weiterhin das bestimmende Thema der letzten Wochen.
Wir können erfreut feststellen, dass die bisherigen Maßnahmen gewirkt haben und sich das Infektionsgeschehen deutlich verlangsamt hat. Die Menschen in unserer Stadt haben durch besonnenes Verhalten dazu beigetragen, dass nach den Beschränkungen des öffentlichen Lebens nun allmählich Lockerungen mit dem notwendigen Augenmaß durchgeführt werden können.

Der vernünftige Kurs von Bürgermeister Peter Tschentscher, hier schrittweise vorzugehen, dann zu sehen, wie sich Lockerungen auswirken und anschließend neue Perspektiven zu eröffnen, ist ein allemal besserer Weg, als den „Lockerungs-Überbietungswettbewerb“ einiger anderer Bundesländer mitzugehen.

In fast allen Lebens-Bereichen ist der Betrieb auf Grundlage von Abstandsregelungen und Hygienekonzepten wieder angelaufen. Besonders wichtig ist das natürlich in Schulen und Kitas, wobei es gerade hier in den nächsten Wochen nicht einfach wird. An dieser Stelle muss man nicht nur Eltern und Kinder loben, die sich mit dieser schwierigen Situation arrangieren mussten und noch müssen, sondern auch die ErzieherInnen und LehrerInnen, die unter diesen auch für sie äußerst ungewohnten Umständen ihren Job machen.

Auch der Sport in Hamburg kommt wieder „in Bewegung“. Es verging kaum ein Tag in den letzten Wochen, an dem ich nicht mit Verantwortlichen aus Verbänden, Vereinen und Behörden gesprochen habe. Am Anfang ging es vor allem um finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, nunmehr geht es auch hier um die Aufhebung von Beschränkungen und die weiteren Aussichten für die unterschiedlichen Sportarten. Ganz aktuell hat der Senat heute beschlossen, dass unter besonderen Bedingungen und Hygienevorschriften in Fitness- und Sportstudios sowie Yogastudios ab morgen wieder trainiert werden darf. Auch Tanzschulen und Indoor-Spielplätze dürfen öffnen. Und: Ab dem 2. Juni 2020 dürfen Freibäder wieder öffnen, allerdings ebenso unter Auflagen.


Neben dem Krisenmanagement der Corona-Pandemie beschäftigen uns in Hamburg derzeit die rot-grünen Koalitionsverhandlungen, die jetzt auf der Zielgeraden sind und bei denen – so mein Eindruck – in vielen Themenbereichen gute Ergebnisse gefunden worden sind, die unsere Stadt in den kommenden Jahren weiter voranbringen.
Insofern gehe ich davon aus, dass im kommenden Newsletter vor den Sommerferien dann auch über einen neuen Senat berichtet werden kann.

Auch die Wahlkreisarbeit ruht nicht - im Gegenteil: Mit Bezirksamtsleiter Kay Gätgens konnte ich mich gerade wieder über viele wichtige Vorhaben in unseren Stadtteilen für die nächste Zukunft austauschen. Mit vielen weiteren örtlichen Akteuren stand und stehe ich im engen Kontakt und konnte u. a. bei Anträgen für die Corona-Soforthilfe oder den Sport-Notfallfonds helfen.
Und: Unsere ausgefallene jährliche Aufräumaktion in Niendorf-Nord haben wir mit einer tatkräftigen Crew am vergangenen Wochenende nachgeholt.

Mehr hierzu und zu weiteren Themen wieder in diesem Newsletter.

Bis zu den Sommerferien werde ich auch weiterhin jeden Donnerstag meine Telefonsprechstunde von 17 bis 18 Uhr anbieten, hier die Termine: 28. Mai, 4. Juni, 11. Juni, 18. Juni, 25. Juni
Die Telefonnummer lautet: 040 – 550 046 40.
Gerne kann man sich vorher auch dafür anmelden, telefonisch oder an mail@marc-schemmel.de

Und natürlich kann man sich auch an anderen Tagen an meine Mitarbeiter und mich wenden.

Alles Gute!

Herzlichst

Marc Schemmel



Aus Bürgerschaft und Wahlkreis:

Anpacken im Stadtteil – Niendorfer Aufräumaktion „mit Abstand“

Corona-bedingt mussten wir im März unsere jährliche Aufräumaktion in Niendorf-Nord absagen. Heute haben wir das nun nachgeholt und – unter Wahrung der Abstandsregeln und jede/r für sich – in Grünanlagen, Fußgängerzone und am Busbahnhof Müll gesammelt. Erfreulich: Es ist deutlich weniger Müll als in früheren Jahren zu finden, dennoch wird nach wie vor viel… Weiter »

Wahlkreistag mit Info-Radtour und Telefonsprechstunde

Radtouren mit größerer Personenzahl sind derzeit leider noch nicht zulässig, daher waren meine neue Bürgerschaftskollegin Sabine Jansen und ich in kleiner Runde per Rad unterwegs und haben uns heute vor Ort über Wahlkreis-Projekte in den Stadtteilen informiert und ausgetauscht. U. a. zu den Entwicklung unserer Schullandschaft, Verkehrsthemen, der Situation unserer Zentren oder den Planungen für… Weiter »

„Der Sport kommt wieder in Bewegung“

Mit dem Niendorfer Wochenblatt habe ich über die Situation in der Sportlandschaft, erste Lockerungen und Perspektiven sowie die Hilfsprogramme für unsere Vereine gesprochen.

Hier der Artikel (Dies ist ein externer Link, und führt zum Niedorfer Wochenblatt)

Wege im Niendorfer Gehege werden instand gesetzt

In den letzten Jahren ist es uns an vielen Stellen mit Gehege-Verein, Verwaltung und dem Förster im Niendorfer Gehege gelungen, Verbesserungen zu erreichen: An vielen Stellen wurde renaturiert, waldfremde Nutzungen beendet, attraktive neue Aufenthalts- und Spielorte geschaffen und Perspektiven für historische Gebäude entwickelt. Erfreulich ist auch, dass wir es hinbekommen haben – vor allem auch… Weiter »

„Wie geht’s dem Sport in der Corona-Krise?“ Austausch beim Hamburger Sportbund

Zusammen mit unserem Eimsbütteler Bundestagsabgeordneten Niels Annen waren wir heute – natürlich mit Abstand – zu Besuch beim Hamburger Sportbund und konnten dort mit den Vorständen Ralph Lehnert und Bernard Kössler über die aktuelle Lage in der Sportlandschaft sprechen. Weitere Themen waren die Perspektiven und Schwierigkeiten für die Vereine bei den Fragen hinsichtlich der Lockerungen… Weiter »

Austausch mit Bezirksamtsleiter Kay Gätgens zu Themen aus Lokstedt, Niendorf und Schnelsen

Mit unserem Eimsbütteler Bezirksamtsleiter Kay Gätgens konnte ich mich heute wieder intensiv über aktuelle Corona-Infektionsgeschehen, die örtliche Gesundheitsversorgung und die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie austauschen. Aber natürlich ging es auch wieder um viele weitere Themen, die uns in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen beschäftigen und die wir weiter im Fokus haben, bspw. die Planungen… Weiter »

Verfassungsausschuss befasst sich mit Volksinitiative für verbindliche Bürgerbegehren

Heute stand endlich der erste Ausschusstermin in dieser Legislatur an. Im Ausschuss „Verfassung, Geschäftsordnung und Wahlprüfung“ hatten wir im Festsaal des Rathauses die Volksinitiative für die „Verbindlichkeit von Bürgerbegehren“ zu Gast, die uns ihre Anliegen präsentierte. Sie fordern u. a., dass Bürgerbegehren auf Bezirksebene ab dem Tag ihrer Anmeldung nicht mehr verhindert werden dürfen. Vor allem… Weiter »

„Sport im Freien für alle Sportarten wieder möglich – Abstand halten bleibt oberste Sportlerregel“

Der Senat hat heute neue Lockerungen für den Sport beschlossen. Nachstehend dazu die heutige Pressemitteilung des Senats: Nach den ersten Lockerungen im Bereich des Sports in der vergangenen Woche hat der Hamburger Senat am Dienstag eine weitere Änderung der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen, die eine weitgehende Öffnung des Sportbetriebs in der Hansestadt ermöglicht. Demnach können alle öffentlichen und… Weiter »

Hamburg lockert Corona-bedingte Einschränkungen – grundlegende Kontaktbeschränkungen gelten weiter

Nachstehend die Pressemitteilung zu den heutigen Beschlüssen des Senats: „Der Hamburger Senat hat heute weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen, die größtenteils ab dem morgigen 13. Mai 2020 gelten. Die Regelungen betreffen insbesondere Treffen von Familien im öffentlichen Raum, Besuche in Pflegeeinrichtungen, Geschäfte, Hotels und Gastronomie, Schulen und Kitas, Sport und Tourismus. Mit der ab dem… Weiter »

Bürgerbus Niendorf-Ost wieder unterwegs

Gute Nachricht: Der Bürgerbus für Niendorf-Ost nimmt den Betrieb ab sofort wieder auf, ab 15 Uhr ist das Telefon zur Vorbestellung wieder besetzt. Erster Fahrtag ist morgen, Dienstag, der 12. Mai, ab 8 Uhr. Hier noch einmal die Nummer: 040 – 800 086 75. Nach den aktualisierten Bestimmungen zum Infektionsschutz dürfen ab sofort zwei Personen… Weiter »

Sport in Hamburg: Es geht wieder los...

Langsam geht es mit dem Sportgeschehen in Hamburg wieder los und mit dem großartigen „Corona-kann-uns-mal-Shirt“ von Boxcoach Olaf (Vielen Dank!) aus dem Hankook-Sportcenter habe ich das Wochenende gleich mal genutzt, um selbst in Form zu kommen. Diese Woche wurde die Ausübung von Out-Door-Individualsportarten erlaubt und ab kommendem Mittwoch sollen alle Sportarten unter freiem Himmel wieder stattfinden können. Voraussetzung:… Weiter »

Unterstützung für den Niendorfer Reitverein Kleiner Pferdestall

Der Reitverein der kleine Pferdestall e.v. kann auf seiner tollen Anlage am Niendorfer Moorrand jetzt den Betrieb wieder aufnehmen. Die letzten Wochen waren auch für den Verein und die Vorsitzende Samantha Wustrow äußerst schwierig: Kein Betrieb und keine Einnahmen, aber weiterlaufende Kosten u.a. für die Pacht und zur Deckung des Futterbedarfs für Ponys und Pferde. Über… Weiter »

Parteiarbeit in Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie stellt uns auch in der Parteiarbeit vor große Herausforderungen. Gewohnte Formate – Mitgliederversammlungen, Klönschnack oder Infostände – können derzeit nicht stattfinden und so sind wir als Niendorfer SPD-Ortsverein gefordert, auf anderen Wegen mit Mitgliedschaft und dem Stadtteil in Kontakt zu bleiben. Im Stadtteil stehen wir in erster Linie über zahlreiche Telefonate und Mails mit… Weiter »

Aktuelles aus der Bürgerschaft: Öffnung von Kitas, Verbesserungen für den Radverkehr, Fristverlängerung für Volksinitiativen

Auch diese Bürgerschaftssitzung stand ganz unter dem Eindruck der derzeitigen Corona-Situation – organisatorisch wie inhaltlich. Nach wie vor wird im großen Festsaal getagt, nur mit der Hälfte aller Abgeordneten und in gebührendem Abstand. Das wird sich wohl auch in den nächsten Wochen nicht ändern. Allerdings laufen ja die rot-grünen Koalitionsverhandlungen, mit dem Ziel, noch vor… Weiter »

Corona-Virus: Erste Lockerungen für den Hamburger Sport beschlossen

Der Hamburger Senat hat erste Lockerungen im Bereich des Sports beschlossen. Ab sofort werden öffentliche und private Sportstätten in Hamburg zunächst zur Ausübung von Individualsportarten im Freien wieder geöffnet, bei der die Sportlerinnen und Sportler einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander einhalten. Besonders folgende Sportarten gelten auf allen öffentlichen und staatlichen Sportanlagen im Freien als… Weiter »

Niemals vergessen: Zum 75. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Neuengamme

Heute – am 3. Mai – wären wir in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zusammengekommen, um dem 75. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Neuengamme zu gedenken. Ein Ort, mit dem ich viele Erinnerungen verbinde und natürlich denke ich in diesen Tagen auch sehr an unsere Großeltern und ihre Kameradinnen und Kameraden, die hier und an… Weiter »


„Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Perspektiven“ – Tag der Arbeit, Besuche beim ETV, Hankook-Sportcenter und Tibarg-Center

Heute ist der 1. Mai, der Tag der Arbeit: Der Tag der Solidarität und des gesellschaftlichen Zusammenhalts – in diesen Zeiten wohl wichtiger denn je. Wir sehen gerade in dieser Krise, wie wichtig klare politische Haltung, besonnene Politik, gute Arbeitsbedingungen, gerechte Entlohnung und ein starker Sozialstaat sind! Schade, dass an diesem Tag die traditionellen Kundgebungen… Weiter »

Märchenviertel Schnelsen: Bau neuer Fußgängerbrücke über die Burgwedelau ab 4. Mai bis Juli 2020

Die Behörde für Wirtschaft und Verkehr hat heute nachstehende Pressemitteilung herausgegeben, die u.a. für die Bürgerinnen und Bürger in Schnelsen von Interesse ist: Die 1989 gebaute Fußgängerbrücke über die Burgwedelau in Schnelsen muss aufgrund ihres schlechten Zustands abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Brücke liegt in der Grünanlage zwischen der Märchensiedlung Schnelsen und… Weiter »


Home Office – Fluch oder Segen?

Derzeit befinden sich viele Menschen im Home Office, so auch ich. Das bedeutet für mich u. a. auch viele Telefonate und E-Mails, mit BehördenvertreterInnen, Fraktions- und ParteikollegInnen, Gewerbetreibenden, Vereinsverantwortlichen und natürlich auch mit BürgerInnen. Das funktioniert bei uns mit gegenseitiger Rücksichtnahme weitestgehend gut, gleichwohl vermisst man natürlich die persönlichen Kontakte und Gespräche. Neben den momentan… Weiter »

Hamburg hilft dem Sport

Die Hamburger Sportbehörde, Finanzbehörde, die Investitions- und Förderbank und der Hamburger Sportbund haben ein umfangreiches Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, das sicherstellen soll, dass der Sport gut durch die Krise kommt.  In der ersten Woche nach dem Start des Nothilfefonds Sport wurden durch das Landessportamt und den HSB bislang 20 Förderzusagen mit einem Gesamtvolumen von rund 210.500 Euro ausgesprochen…. Weiter »

Aktuelles aus der Bürgerschaft: Regierungserklärung des ersten Bürgermeisters, Zustimmung für Sonderausschuss zur Corona-Krise, 1,2 Mrd. Euro für Corona-Hilfen bewilligt

Die Bürgerschaftssitzung fand heute wieder in reduzierter Besetzung im Rathaus-Festsaal statt. „Hamburg hält der Corona-Pandemie stand“, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher zu Beginn seiner Regierungserklärung. Er verwies auf Zahlen des Robert-Koch-Instituts, wonach seit dem 6. April die Zahl der Erkrankten zurückgehen. Gleichzeitig erholen sich immer mehr Menschen, als Neuinfektionen hinzukommen. Es sei gelungen, die rasante Ausbreitung… Weiter »


Hinweis in eigener Sache: Am 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten, mit der das Datenschutzniveau innerhalb der gesamten EU auf einen einheitlich hohen Standard gesetzt worden ist. Datenschutz hatte für uns bisher schon einen hohen Stellenwert. Weiteres finden Sie hier: https://www.marc-schemmel.de/datenschutz/
Wenn Sie künftig meinen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie einfach auf den Abmelde-Button unterhalb des Textes. Alternativ können Sie auch den Abmelde-Link am Ende dieses Newsletters nutzen.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Marc Schemmel, MdHB
Rudolf-Klug-Weg 9 | 22455 Hamburg

Telefon: 040 / 550 046 40 | E-Mail: mail@marc-schemmel.de