Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo


Newsletter 12/2020

Sehr geehrte Damen und Herren,


ein Jahr geht zu Ende, das uns allen viel abverlangt hat. Die Corona-Pandemie und ihre sozialen und wirtschaftlichen Folgen haben weitreichende Auswirkungen auf unser tägliches Leben und werden uns weiter stark fordern. Die weiterhin steigenden Neuinfektionszahlen und die hohen Belegungszahlen auf den Intensivstationen, haben zu einem neuerlichen „Lockdown“ geführt.

Die kommenden Wochen wird es weiter darum gehen, Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und Kontakte zu vermeiden, damit man das Infektionsgeschehen in den Griff bekommt.

Aber es gibt auch positive Meldungen: Mit der Zulassung wirksamer Impfstoffe kann auch bei uns jetzt mit den ersten Impfungen begonnen und somit zunächst vor allem die gefährdeten Personengruppen besser vor Ansteckungen geschützt werden.

Im Sportbereich werden weiter große Anstrengungen unternommen, um unseren Vereinen in diesen schwierigen Zeiten unter die Arme zu greifen. Neben dem Notfallfonds der Stadt, können ab sofort gemeinnützige Sportvereine weitere direkte Zuschüsse für dringend notwendige Hygiene- und Schutzmaßnahmen beantragen. Dafür stehen insgesamt eine Million Euro zur Verfügung, die wir in der Bürgerschaft beschlossen hatten.

Zudem weitet Hamburg sein Wirtschaftsstabilisierungsprogramm mit einem großen Konjunkturpaket für den Sport aus. Mit insgesamt rund 14 Millionen Euro unterstützt der Senat den Sportstättenbau, die Modernisierung vereinseigener Anlagen und leistet eine Anschubfinanzierung für die Sanierung von öffentlichen Sportstätten.

Positiv für unseren Wahlkreis ist, dass die nächsten Schritte auf dem Weg zur Modernisierung der Sportanlage Sachsenweg unternommen und im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Ansonsten hat mich eine ganze Reihe von weiteren örtlichen Themen in den letzten Wochen beschäftigt:
  • Über die Situation in den Winternotprogramm-Standorten an der Kollaustraße und an der Schmiedekoppel habe ich mit Anliegern und fördern & wohnen gesprochen.
  • Über die Perspektive für den Recyclinghof am Krähenweg wird sich schon längere Zeit Gedanken gemacht - nun wird die Verlegung in ein Schnelsener Gewerbegebiet am Kulemannstieg geprüft. Es gibt noch viele Fragen, die in dem Zusammenhang geklärt werden müssen.
  • Auch die Sanierung der Kriegsgräber auf dem Neuen Niendorfer Friedhof hat sich über Jahre hingezogen. Die notwendigen Steinmetz- und gärtnerische Arbeiten konnten mit politischer Unterstützung nun endlich umgesetzt werden.
  • In unsere Schulen wird weiter investiert und mit dem ÖPNV-Fahrplanwechsel sind Mitte Dezember auch wieder viele Taktungen und Bus- und Bahnverbindungen in der Stadt verbessert worden.
Gratulieren darf man dem Gymnasium Ohmoor zum 50. Geburtstag; dem Büchereck Niendorf-Nord zum Deutschen Buchhandlungspreis und dem Lokstedter Verein Grün-Weiß Eimsbüttel zum Uwe-Seeler-Preis!

Mehr zu diesen Themen finden Sie in diesem Newsletter.

Hier noch der Hinweis auf meine erste Telefonsprechstunde im neuen Jahr:
  • Donnerstag, 15. Januar, von 16 bis 18 Uhr. Anmeldung unter 040/550 046 40 oder mail@marc-schemmel.de Wie immer gilt: Rückmeldungen und Anregungen zu meiner Arbeit sind willkommen.
Trotz der momentanen Situation wünsche ich frohe Feiertage und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr.

Herzlichst
Marc Schemmel


Aus Bürgerschaft und Wahlkreis:

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2021!
Dieses Jahr hat uns allen viel abverlangt und ich hoffe sehr, dass wir es 2021 mit positiveren Nachrichten zu tun haben. Trotz der momentanen Situation wünsche ich frohe Feiertage und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr. Herzliche Grüße, Marc Schemmel

Aktuelles zur Situation am Winternotprogramm-Standort Schmiedekoppel

In diesem Winter ist – neben der Einrichtung an der Kollaustraße – auch an der Niendorfer Schmiedekoppel ein Standort für das Winternotprogramm für Wohnungslose eingerichtet, so dass in diesen Wochen und Monaten Corona-gerechte Belegungen in den städtischen Unterkünften möglich sind. Die Menschen finden hier Schlafplätze und auch Beratungsangebote vor. Da größere Informationsveranstaltungen Corona-bedingt nicht möglich waren,… Weiter »

Aktuelles aus der Bürgerschaft: Weitere Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung, Stärkung des Parlaments, Festlegung der U5-Strecke in der Innenstadt

In der letzten Bürgerschaftssitzung in diesem Jahr wurde es noch einmal emotional: Unser Bürgermeister Peter Tschentscher appellierte zum wiederholten Male an die Verantwortung jeder und jedes Einzelnen, in den nächsten drei Wochen weiterhin die gebotenen Regeln wie Alltagsmaske, Abstand, Hygiene und Kontaktvermeidung zu beachten und somit die verschärften Schutzmaßnahmen zu unterstützen. Peter Tschentscher verwies auf… Weiter »

Corona-Pandemie: Das gilt jetzt in Hamburg

Bund und Länder haben vor wenigen Tagen beschlossen, die November-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bis zum 10. Januar zu verlängern, und bundesweit zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Virusausbreitung zu ergreifen. Unser Senat hat in einer Sondersitzung entschieden, die Beschlüsse in die Hamburger Corona-Verordnung zu übernehmen. Die neue Verordnung gilt – erst einmal – vom 16…. Weiter »

Corona: Weitere direkte Zuschüsse in Höhe von 1 Million Euro für den Sport

Weitere Unterstützung für den Hamburger Sport in der Corona-Krise: Ab sofort können gemeinnützige Sportvereine und als Wirtschaftsbetrieb ausgegliederte Lizenzspielerabteilungen weitere direkte Zuschüsse für aufgrund der Corona-Pandemie dringend notwendige Hygiene- und Schutzmaßnahmen beantragen. Dafür stehen eine Million Euro aus den Mitteln zur Bewältigung der Corona-Krise zur Verfügung. Die maximale Förderhöhe beträgt dabei bis zu 20.000 Euro je Sportverein… Weiter »

Wann geht’s los auf der Sportanlage Sachsenweg?

Vor einem Jahr wurde der Startschuss für die Modernisierung der Sportanlage Sachsenweg gegeben. Rund 1,5 Millionen Euro werden aus verschiedenen Töpfen bereitgestellt, um auf der großen Sportanlage den kleinen Grandplatzes in ein normgerechtes Kunstrasenspielfeld umzuwandeln, einen neuen Bolzplatz herzurichten, die Skaterflächen zu erneuern sowie eine Fitnessinsel und Bouleanlage anzulegen. Corona-bedingt hatten sich Planungen, Gutachten und Ausschreibungen in diesem Jahr verzögert, nun stehen… Weiter »

Hamburg schnürt Konjunkturpaket für den Sport

Hamburg weitet sein Wirtschaftsstabilisierungsprogramm mit einem großen Konjunkturpaket für den Sport aus. Mit insgesamt rund 14 Millionen Euro unterstützt der Senat den Sportstättenbau, die Modernisierung vereinseigener Anlagen und leistet eine Anschubfinanzierung für die Sanierung von öffentlichen Sportstätten. Bei den Sanierungs- und Investitionsprojekten werden in einem ersten Schritt zehn öffentliche Sporthallen in ein langfristig tragfähiges Modell… Weiter »

ÖPNV-Fahrplanwechsel: Verbesserungen im Wahlkreis

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember hat der HVV mit seiner dritten Angebotsoffensive auch Verbesserungen für Linien auf den Weg gebracht, die in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen verkehren. Die Betriebszeit der Linie 284 wird ausgeweitet, hinzu kommt ein sonntäglicher 40-Minuten-Betrieb zwischen Modering, AKN Eidelstedt Zentrum und Elbgaustraße. Die Buslinie 21 zwischen Niendorf-Nord und Klein Flottbek bekommt… Weiter »

Parteiarbeit vor Ort: Rück- und Ausblick

Die Corona-Pandemie hat auch unsere örtliche Parteiarbeit vor große Herausforderungen gestellt. Nachstehend mein Beitrag an unsere Mitglieder in unserer örtlichen Parteizeitung „Der Niendorfer“: „Ein Jahr geht zu Ende, das uns allen viel abverlangt hat und weiter abverlangt. Die Corona-Pandemie und ihre sozialen und wirtschaftlichen Folgen haben weitreichende Auswirkungen auf unser tägliches Leben. Trotz November „Lockdown“… Weiter »

Quartiersentwicklung in Corona-Zeiten: Wie läuft’s in Schnelsen-Süd, Burgwedel und in der Lenzsiedlung?

Zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Niels Annen sowie SPD-Abgeordneten aus Bürgerschaft und Bezirk haben wir auch die letzten Wochen wieder genutzt, um digital mit den Akteuren aus unseren Stadtteilen über die derzeitige Lage im Austausch zu bleiben. Mit Vertreterinnen und Vertretern der Einrichtungen aus Schnelsen-Süd und Burgwedel ging es u. a. darum, was vor Ort getan… Weiter »

Kriegsgräber auf Niendorfer Friedhof saniert

Als mir Dagmar Bonomé aus dem Gemeinderat der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Niendorf im letzten Jahr über die Situation der Kriegsgräber auf dem neuen Niendorfer Friedhof berichtete, hätte ich nie gedacht, dass es so viele Anläufe benötigt, um die rund 100 stark verwitterten Kriegsgräber mit teilweise umgestürzten Steinen wieder instand zu setzen. Viele der hier Begrabenen kamen… Weiter »

Hilfen in der Corona-Krise

Die Pandemie hat uns in diesem Jahr alle gefordert und ihre Auswirkungen werden uns weiter begleiten. Viele Hamburgerinnen und Hamburger bangen in diesen Zeiten weiter um Angehörige, Freunde und ihre wirtschaftliche Existenz. Hamburg hat zahlreiche Hilfen für die Wirtschaft, Solo-Selbstständige, Kultureinrichtungen, Sportvereine und viele weitere auf den Weg gebracht – mit einem Volumen von inzwischen… Weiter »

Hamburg investiert weiter in die Schulen – auch in unseren Stadtteilen

In diesem Jahr investiert Hamburg 203,8 Millionen Euro in den Schulbau und bis 2022 sind zudem Investitionen in Höhe von 600,5 Millionen Euro vorgesehen. Das geht aus einer aktuellen Bürgerschaftsanfrage meines Fraktionskollegen Kazim Abaci hervor. Davon profitieren auch Schulen in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen. Für die Schule Vizelinstraße wurde für 2.712.375 € der Zubau eines… Weiter »

Vor 50 Jahren: Willy Brandts Kniefall in Warschau

Wohl kaum eine Geste hat mich im Nachhinein so bewegt, wie der Kniefall von Willy Brandt vor genau 50 Jahren. Am Ehrenmal für die Ermordeten des Warschauer Ghettos blieb Brandt nach der Kranzniederlegung nicht wie üblich stehen, sondern sank auf die Knie und verharrte schweigend etwa eine halbe Minute. Eine Bitte um Vergebung für die… Weiter »

Deutscher Buchhandlungspreis für Niendorfer Büchereck

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat heute in der Staatsbibliothek Unter den Linden Berlin zum sechsten Mal den Deutschen Buchhandlungspreis verliehen. Dabei zeichnete sie insgesamt 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen aus. Sehr erfreulich war dabei, dass „unser“ Büchereck in Niendorf-Nord zu den Preisträgern gehört. Christiane Hoffmeister und ihr Team können sich über… Weiter »

Herzlichen Glückwunsch: Das Gymnasium Ohmoor wird 50!

Herzlichen Glückwunsch: Das Gymnasium Ohmoor, mittlerweile Hamburgs größtes Gymnasium, feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Die großen Feierlichkeiten mussten leider verschoben werden, können dann aber hoffentlich im kommenden Jahr alle nachgeholt werden. Ich denke nicht nur an meine eigene Schulzeit am Ohmoor gerne zurück, sondern es ist auch großartig zu sehen, wie sich die… Weiter »

34. Uwe-Seeler-Preis: Grün-Weiß Eimsbüttel und SC Ellerau werden für Verdienste um den Jugendfußball ausgezeichnet

Der vom Senat gestiftete Uwe-Seeler-Preis ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an den SC Ellerau von 1946 e. V. und Grün-Weiß Eimsbüttel von 1901 e. V.. Mit der Auszeichnung wurden erneut zwei im Hamburger Fußball-Verband organisierte Vereine gewürdigt, die sich um den Jugendfußball im Bereich des Breiten- und Leistungssports besonders verdient gemacht haben. Das Preisgeld von… Weiter »



Hinweis in eigener Sache: Am 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten, mit der das Datenschutzniveau innerhalb der gesamten EU auf einen einheitlich hohen Standard gesetzt worden ist. Datenschutz hatte für uns bisher schon einen hohen Stellenwert. Weiteres finden Sie hier: https://www.marc-schemmel.de/datenschutz/
Wenn Sie künftig meinen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie einfach auf den Abmelde-Button unterhalb des Textes. Alternativ können Sie auch den Abmelde-Link am Ende dieses Newsletters nutzen.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Marc Schemmel, MdHB
Rudolf-Klug-Weg 9 | 22455 Hamburg

Telefon: 040 / 550 046 40 | E-Mail: mail@marc-schemmel.de